Anzeige der Einrichtungen

Über den Navigationspunkt "Kitas vor Ort" oder über den Button "Ergebnisse anzeigen" gelangen Sie zu der Gesamtliste aller katholischen Kitas im Erzbistum Köln. Die Gesamtliste kann danach über die rechts beschriebenen Filter-Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechend eingeschränkt werden.

Nach und nach sehen Sie dann Ihre fünf zuletzt angesehenen Kitas.

Suchergebnisse filtern

Das Feld "PLZ der Kita" in Kombination mit dem Umkreis-Radius ist die Hauptfilter-Funktion. Wichtig hier: Die PLZ muss vollständig eingegeben werden. Teilangaben mit weniger als 5 Zahlen funktionieren hier nicht. Das Feld "Ihr Wohnort/Ort der Kita“ ist ein zusätzlicher Service. Hier funktionieren auch Teilangaben. Die Eingabe "Berg“ führt z.B. zur Anzeige aller Kitas, die diese Buchstabenfolge im Namen tragen: "Bergheim", "Bergisch-Gladbach" oder „Bergneustadt“.

Sie finden keine Treffer?

Sie klicken auf "Ergebnisse anzeigen" und erhalten keine Treffer?

Bitte kontrollieren Sie noch einmal die gesetzten Parameter. Mögliche Ursache könnte sein, dass das Feld "Name der Kita" noch ausgefüllt ist. Ist die Kombination aus Postleitzahl und Umkreissuche in Ihrem Fall entsprechend? In ländlichen Regionen empfiehlt sich grundsätzlich ein größerer Radius als in (Groß-)städtischen Regionen.

St. Maria Königin

Ich darf sein der ich bin und werden der ich sein kann! (Theresia von Avila)
Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag: 7.15 - 16.15 Uhr

Bürozeiten: 

Nach Vereinbarung

Schließzeiten: 

- 3 Wochen der Sommerferien

- zwischen Weihnachten und Neujahr

- 2 Brückentage, 2 Teamtage, 1 Tag zum Betriebsausflug

Alle weiteren Informationen zu dieser Kita: 
Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu dieser Einrichtung. Zunächst stehen hier aktuelle ausgewählte Informationen für Sie zur Verfügung. Über die Tabs können Sie sich die dort hinterlegten Inhalte anzeigen lassen.
Zurzeit sind hier keine News oder Events hinterlegt.

Unsere Kindertageseinrichtung wurde 1957 erbaut, 1995 und 2002 modernisiert und erweitert. Sie liegt direkt hinter der Pfarrkirche St. Maria Königin und verfügt über ein großzügiges Raum- (710 qm) und Materialprogramm, welches auf zwei Gebäude verteilt ist. Zu jedem Gruppenraum gehören ein Nebenraum und ein Sanitärbereich. Für alle Gruppen zusammen stehen zwei Küchen, ein Turnraum, ein Werkraum, Flure zum Spielen und Räume für die therapeutische Arbeit zur Verfügung. Unser riesiges Außengelände bietet vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten z.B. in den naturbelassenen Spielhäusern, dem Trampolin, den Wippen, Schaukeln, Spielhügeln, im Sand oder auf der Seilkletteranlage.

Das Team besteht aus sechzehn pädagogischen, einer sozialpädagogischen, einer heilpädagogischen und zwei therapeutischen Fachkräften, die die uns anvertrauten Kinder ganzheitlich betreuen und fördern.

Unser Konzept:  In der Kindergartenzeit begleiten wir das Kind ein Stück seines Lebens, dass Gott ihm mit der Geburt geschenkt hat. Im Reisegepäck des Kindes finden sich die Eindrücke der ersten Etappe und alles, was es von Geburt an als unverwechselbares Erbe mitbekommen hat. Wenn es dann zu uns kommt, zieht es aus seinem Gepäck, das Paket seiner Fähigkeiten, seiner Interessen, die Facetten seiner Wesensart, die Puzzleteile seines Weltbildes, seine Ängste, seinen Kummer, seine Erfahrungen, seine Bedürfnisse, seine Schwierigkeiten, seine Freuden und Vieles mehr, schlicht den Spiegel seiner jungen Persönlichkeit. Wir wollen uns die Zeit nehmen, ihm zuzuschauen und zuzuhören.

Wir möchten dem Kind Raum geben: - sich durch eine vertrauensvolle Atmosphäre angenommen und wohl zu fühlen - zu einer selbständigen, selbstbewussten und selbstbestimmten Persönlichkeit zu reifen - individuelle Neigungen und Begabungen zu entdecken, auszubauen und die Schritte seiner Entwicklung selber zu bestimmen - sich und die Umwelt engagiert und konzentriert zu erforschen - die Welt mit allen Sinnen zu erfahren - geistige Kräfte zu entwickeln - emotionale Kräfte aufzubauen - Lernfreude zu stärken - Geborgenheit im christlichen Glauben zu erleben - Gemeinschaft als stützend und belebend zu erfahren und so viele soziale Kontakte zu knüpfen - seinen eigenen Platz innerhalb der Gruppe zu finden und andere so zu akzeptieren wie sie sind - in unterschiedlichsten Situationen und Problemen souverän zu agieren - das eigene Anliegen klar zu formulieren, und sprachlich zu reifen - für kreatives und schöpferisches Tun - neugierig, offen und sensibel zu sein - zum Toben, Matschen Lachen und Spielen

Bei uns sollen sich die Kinder wie Zuhause fühlen können. Zuhause bin ich da, wo ich mich lassen kann wie ich bin, wo ich Menschen treffe, die mir Freunde sind in der Gemeinsamkeit und in der Auseinandersetzung. Zuhause ist da, wo ich mich wohl fühle, wo Mut zugesprochen wird, wo ich mich und meine Umwelt entdecken darf und spielend, d.h. ohne Zweckbindung, Baumeister meiner selbst sein kann wie es bereits Maria Montessori formulierte. Integration bedeutet für uns zunächst jedes Kind mit den je eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten anzunehmen und ein christliches und freundschaftliches Mit- und Füreinander zu leben. Im gemeinsamen Spiel und täglichen Miteinander lernen die Kinder die Einzig- und Andersartigkeit jedes Einzelnen zu respektieren und als bereichernd anzunehmen. Wir lernen in großer Angebotsbreite miteinander auf dem je eigenen Entwicklungsniveau zu kooperieren und voneinander zu profitieren. Pädagogische und therapeutische Hilfen der Gruppenpädagoginnen, der Motopädin, der Sprachtherapeuten und der Ergotherapeutin unterstützen bei kompetentem Handeln.

Die Erfahrung von Geborgenheit ist Grundlage für den Glauben an einen liebenden und begleitenden Gott. Wir bringen den Kindern altersentsprechend immer wieder Menschen aus dem alten und neuen Testament nahe. Im Gebet bedenken wir unser Leben und tragen Dank und Bitte vor Gott und glauben an sein Mit-uns-sein. Wir feiern gemeinsam Wortgottesdienste, bedenken Jesu Wirken jedes Jahr neu im Reigen des Kirchenjahres, betrachten biblische Bilderbücher, legen biblische Geschichten und bedenken, was es heißt ein Christ zu sein.

Wir verstehen uns als eine familienergänzende und -unterstützende Einrichtung und legen deshalb Wert auf einen offenen und ehrlichen Umgang und eine gute Kommunikation, die Basis ist für ein vertrauensvolles Miteinander. Mindestens ein Mal im Jahr nimmt ein Elterngespräch die Entwicklung des Kindes in den Blick und ermöglicht gegenseitig Fragen, Wünsche, Kritik und Zustimmung. Möglichkeiten zum Austausch gibt es z.B. auch bei thematischen Elternabenden und bei Gruppenfesten.

Der Start in den Kindergarten wird nach gemeinsamen Schnuppernachmittagen individuell mit den Eltern abgestimmt und der Familiensituation angepasst. Neue Kinder unter 3 Jahren gewöhnen wir nach dem Berliner Modell ein. Die Vorbereitung auf die Schule erstreckt sich nach unserem Verständnis auf die gesamte Kindergartenzeit. Das letzte Jahr in dem die „Pfiffikusse“ auch Mitverantwortung für die Gruppe und die jüngeren Kinder übernehmen ist auch geprägt von Ausflügen z.B. zum Bäcker, zur Feuerwehr, Polizei, Kerzenfabrik, Gärtnerei, in die Schule ins Theater .... und religionspädagogischen Kreisen. Ihr Blick in die Welt soll hiermit nochmals geweitet werden und Neugier geweckt werden. Sie sollen als Gruppe der „Pfiffikusse“ zusammenwachsen, Verständnis und Rücksichtnahme praktizieren und am Ende Abschied nehmen lernen mit dem Ausblick auf einen neuen spannenden Abschnitt ihres Lebens.

Wir kooperieren für eine gute Begleitung des Kindes auch mit Frühförderstellen, sozialpäd. Zentren, Therapeuten, Kinderärzten, Familienberatungsstellen, Gesundheits- und Jugendämtern und mit diversen Schulen. Als Ausbildungsbetrieb betreuen wir auch Schulpraktikanten und Kolleginnen im Berufsanerkennungsjahr.

Anzahl der Gruppen: 
4
Anzahl der Plätze insgesamt: 
64
Davon Plätze für Kinder bis 2 Jahre: 
6
Davon Plätze für Kinder von 2 - 3 Jahren: 
10
Kirchengemeindeverband Frechen
Rubensstr. 2
50226
Frechen
Telefon: 
022349910410
Über das konkrete Anmeldeverfahren, die Aufnahmekriterien und den nächstmöglichen Aufnahmetermin unserer Kita informieren wir Sie gerne persönlich.
Weitere Informationen: 

Vereinbaren Sie bitte telefonisch mit uns einen Termin.

Wir zeigen Ihnen sehr gerne unsere Einrichtung, erklären unser Konzept und beantworten all Ihre Fragen zur Eingewöhnung, zur Verbindung von Leben und Glauben in unserer Kita, zum Philosophieren mit Kindern und was Sie sonst noch wissen möchten, um beruhigt Ihr Kind in verantwortungsvolle Hände geben zu können.