Anzeige der Einrichtungen

Über den Navigationspunkt "Kitas vor Ort" oder über den Button "Ergebnisse anzeigen" gelangen Sie zu der Gesamtliste aller katholischen Kitas im Erzbistum Köln. Die Gesamtliste kann danach über die rechts beschriebenen Filter-Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechend eingeschränkt werden.

Nach und nach sehen Sie dann Ihre fünf zuletzt angesehenen Kitas.

Suchergebnisse filtern

Das Feld "PLZ der Kita" in Kombination mit dem Umkreis-Radius ist die Hauptfilter-Funktion. Wichtig hier: Die PLZ muss vollständig eingegeben werden. Teilangaben mit weniger als 5 Zahlen funktionieren hier nicht. Das Feld "Ihr Wohnort/Ort der Kita“ ist ein zusätzlicher Service. Hier funktionieren auch Teilangaben. Die Eingabe "Berg“ führt z.B. zur Anzeige aller Kitas, die diese Buchstabenfolge im Namen tragen: "Bergheim", "Bergisch-Gladbach" oder „Bergneustadt“.

Sie finden keine Treffer?

Sie klicken auf "Ergebnisse anzeigen" und erhalten keine Treffer?

Bitte kontrollieren Sie noch einmal die gesetzten Parameter. Mögliche Ursache könnte sein, dass das Feld "Name der Kita" noch ausgefüllt ist. Ist die Kombination aus Postleitzahl und Umkreissuche in Ihrem Fall entsprechend? In ländlichen Regionen empfiehlt sich grundsätzlich ein größerer Radius als in (Groß-)städtischen Regionen.

St. Joseph

Das erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie. (Adolph Kolping)
Öffnungszeiten: 

Montag bis Donnerstag: 7.00 Uhr - 17.00 Uhr Freitag: 7.00 Uhr - 16.00 Uhr

Betreuungszeiten: 35 h: 7.15 Uhr - 12.15 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
                                                          oder
                                       7.15 Uhr - 14.15 Uhr (mit Mittagsverpflegung)

                                 45 h: 7.15 Uhr - 16.30 Uhr/ freitags bis 16.00 Uhr (mit Mittagsverpflegung)

 

Bürozeiten: 

Termine nach Vereinbarung

Schließzeiten: 

Rosenmontag geschlossen
drei Wochen in den Sommerferien geschlossen
zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Alle weiteren Informationen zu dieser Kita: 
Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu dieser Einrichtung. Zunächst stehen hier aktuelle ausgewählte Informationen für Sie zur Verfügung. Über die Tabs können Sie sich die dort hinterlegten Inhalte anzeigen lassen.
Zurzeit sind hier keine News oder Events hinterlegt.

Unsere Einrichtung und ihr Umfeld: Unsere Kindertagesstätte liegt zentrumsnah auf der Nützenberger Straße, Nr. 187. Die Haltestellen der Buslinie 619 befinden sich in unmittelbarer Nähe der Einrichtung. Darüber hinaus erreicht man die Schwebebahnhaltestelle „Westende“ schnell über die „Vogelsauer Treppe“, die sich direkt neben unserer Einrichtung befindet. Für Autofahrer sind genügend Parkplätze unterhalb der Einrichtung vorhanden. Die Kirche St. Joseph befindet sich auf der gleichen Straßenseite wie die Einrichtung selbst und ist ungefähr 100 m von dieser entfernt. Fußläufig ist das Naherholungsgebiet „Kaiserhöhe“ mit seinem Wahrzeichen dem Weyerbuschturm zu erreichen. Dies ist ein parkähnliches Waldgebiet, wo Bäume zum Klettern und große Wiesen zum freien Spiel einladen. Zwei großräumige Spielplätze, ein Fußballplatz und angelegte Spazierwege sind dort ebenfalls vorzufinden. Öffnungszeiten: Mo - Do: 7.00 Uhr – 17.00 Uhr Freitag: 7.00 Uhr – 16.00 Uhr Betreuungszeiten: 45h-Platz: Mo - Do: 7.15 Uhr - 16.30 Uhr Freitag: 7.15 Uhr - 16.00 Uhr 35h-Platz: Täglich: 7.15 Uhr – 14.15 Uhr oder 7.15 Uhr – 12.15 Uhr und 14.00 Uhr – 16.00 Uhr Unsere Kindertagesstätte: Unsere Einrichtung wird von 80 Kindern in vier Gruppen besucht (Winter-, Sommer-, Herbst- und Frühlingsgruppe). In jeder Gruppe werden 20 Kinder von zwei Erzieherinnen (plus Ergänzungskraft oder Praktikantin) betreut. Die Sommer- und die Wintergruppe sind unsere U3-Gruppen, worin jeweils bis zu sechs Kindern unter drei Jahren betreut werden. Die Frühlingsgruppe (grupo primavera) arbeitet bilingual. Hier wird den Kindern neben der deutschen Sprache auch die spanische Sprache durch eine Muttersprachlerin nahe gebracht. Unser Außengelände bietet durch verschiedene Fahrzeuge, eine Rutsche, Sandkasten, Weidentunnel, und eine Matschanlage viele Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Sehr häufig finden Ausflüge auf die nahegelegene Kaiserhöhe und deren Spielplätze statt. Leitbild Wir sehen jedes Kind als eine eigenständige Persönlichkeit an. Jedes Kind ist auf seine Weise neugierig auf seine eigene Welt. Diese muss es aktiv erforschen. Hier ist eine vorbereitete, ansprechende Umgebung, die das Kind in unserer Einrichtung erleben kann, förderlich. Damit ein Kind sich selbst entfalten und entwickeln kann, sind verlässliche Beziehungen, ein ansprechendes Umfeld und die Beteiligungen an Entscheidungen unerlässlich. Dazu braucht ein Kind Werte, Regeln und Vorbilder. Das Kind erfährt bei uns, dass es selbst wichtig und einmalig ist, mit seinen Stärken und Schwächen. Die Kita wird somit als familenergänzend und -erweiternd erlebt. Christliches Profil: Die Kindertagesstätte St. Joseph soll in erster Linie als ein Ort erlebt werden, an dem Kinder und ihre Familien dem christlichen Glauben der katholischen Kirche begegnen. Das Erzählen und Gestalten biblischer Geschichten, offene Gespräche sowie das gemeinsame Beten und Singen sind täglicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Jeder Mensch, wird als Geschöpf Gottes angenommen. Das bedeutet, seine Religion, seine Sprache, seine Sitten und Gebräuche zu akzeptieren. So stellt es sich für uns als Selbstverständlichkeit dar, dass sich Eltern wie Kinder in ihrer Muttersprache unterhalten. Wir möchten gerne alle Familien zum Leben in der Gemeinschaft einladen. Deshalb ist es uns wichtig, aktiv an einigen Familiengottesdiensten im Jahreslauf, Pfarrfesten und anderen Aktivitäten unserer Pfarrgemeinde, z.B. ewiges Gebet, Bibelmarathon etc. teilzunehmen. Pädagogischer Ansatz : Roter Faden, der sich durch unsere pädagogische Arbeit zieht ist der situationsorientierte Ansatz. Er folgt dem Grundsatz, dass Pädagogik nicht nur für Kinder, sondern auch mit diesen gemacht wird. Aufgrund dessen ist ein hohes Maß an Mitgestaltung des Alltags seitens der Kinder maßgebend (Partizipation). Im Situationsansatz wird verstärkt in Projekten gearbeitet. Diese ergeben sich aus Fragen, Erfahrungen und Interessen der Kinder und setzen sich aus verschiedenartigen Angeboten und Impulsen zusammen, so dass das Kind ganzheitlich gefördert wird. Bildungsangebote und Zielsetzung: Unsere Bildungsangebote sind u.a. folgende: Religionspädagogische Angebote: Der gesamte Jahreslauf wird mit biblischen Geschichten und Projekten begleitet. Musikalische Angebote: Musik ist unser ständiger Begleiter im Alltag. So wird in den Gruppen viel gesungen, getanzt und musiziert. Unsere Kita verfügt über ein reichhaltiges Angebot an Instrumenten für Kinder sowie Erzieherinnen zur Begleitung von Liedern (Orff-Instrumente und Schlagwerk; Klavier, Gitarre, Akkordeon und Flöte). Es finden regelmäßig musikalische Angebote für alle Altersgruppen statt, z.B. „Musikrabe“ und „Wir machen Musik“. Enten- und Zahlenland: Die vier- und fünfjährigen Kinder besuchen zwei Jahre lang einmal pro Woche das Enten- und Zahlenland. Nach einer didaktisch ganzheitlichen Methode werden den Kindern die Grundlagen der Mathematik (Zahlen, Farben, Formen und Zahlenraum bis 10) nahegebracht. Sprachbildung/Sprachförderkita: Bei uns erfahren alle Kinder eine alltagsintegrierte Sprachförderung (auch die Kinder in der spanisch-deutschen Gruppe). Durch den Dialog erfahren Kinder Sprache als soziales Medium und können so Beziehungen aufbauen. Gesprächsregeln, Erweiterung des Wortschatzes, Blickkontakt etc werden im täglichen Miteinander geübt. Da unsere Kita eine Sprachförderkita ist, arbeitet bei uns eine gruppenübergreifend tätige Sprachförderkraft. Viele Erzieherinnen in den Gruppen sind darüber hinaus zertifizierte Sprachförderkräfte. Wald und Natur: Die Kinder spielen nach Möglichkeit täglich draußen. Entweder wird unser Außengelände oder die nahegelegene „Kaiserhöhe“ aufgesucht. Unsere „Großen“ haben einmal pro Woche einen Waldtag. Jährlich erleben wir gemeinsam mit allen Kindern eine Waldwoche auf der Kaiserhöhe. Verkehrserziehung: In Kooperation mit der Polizei üben wir mit den Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Gespräche und Übungen in der Kleingruppe sowie Verkehrsspaziergänge mit Eltern runden das Programm ab. Bei der Umsetzung unserer Bildungsinhalte orientieren wir uns an den 10 Bildungsbereichen: 1 Bewegung 2 Körper, Gesundheit und Ernährung 3 Sprache und Kommunikation 4 Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildungsangebote 5 Musisch-ästhtische Bildungsangebote 6 Religion und Ethik 7 Mathematische Bildungsangebote 8 Naturwissenschaftlich-technische Bildung 9 Ökologische Bildung 10 Medien Unsere ganz Kleinen: 10-12 Kinder unter drei Jahren besuchen unsere Einrichtung. In der Anfangszeit haben die Eltern die Möglichkeit, die Kinder bei der schrittweisen Eingewöhnung zu begleiten, damit das Kennenlernen des neuen Alltags und der Aufbau eines intensiven Vertrauensverhältnisses zu den Bezugserzieherinnen gut gelingen kann. Unsere ganz Großen: Unsere Vorschulkinder tragen bei uns stolz den Namen „Maxis“. Im letzten Kindergartenjahr wird die bevorstehende Einschulung zum zentralen Thema. Da wir schon ab dem Eintritt in die Kindertagesstätte den Kindern Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit geben, sind sie schon auf das Leben und Lernen in der Schule vorbereitet. Dadurch dass die „Maxis“ im letzten Jahr verstärkt an Projekten teilnehmen, die auf die Vorbereitung zur Schule abgestimmt sind, wird dieser Lernprozess noch einmal zusätzlich unterstützt. Diese Projekte sind z.B. „Waldtag“, „Literaturprojekt“, „Musikrabe“, „Unsere Schule“, „Garten-AG“, „Zahlenland“, „Verkehrserziehung“ und „Zahnhygiene“ . In unserer Einrichtung haben unsere „Maxi-Kinder“ ihren eigenen Raum. Dort finden sie Spiel- und Lernmaterialien vor, die auf die Aufgaben in der Schule vorbereiten und dennoch Platz für freies Spiel lassen. Kinderrechte: Ein Kind sagte einmal: „Kinderrechte sind das, was Kinder brauchen, damit es ihnen gut geht!“ Diese Aussage können wir nur unterstreichen und so bedeutet es für uns: Das Kind hat das Recht: • so akzeptiert zu werden, wie es ist (besonders Inklusionskinder) • auf Ausübung seiner Religion • auf aktive,positive Zuwendung und Wärme und verantwortungsvolle Bezugspersonen • zu essen und zu trinken, wenn es Hunger und Durst hat • auf Mitgestaltung des Alltags, aber auch auf Rückzug • auf Wahl des Spielortes, der Spieldauer und des Spielpartners • auf Schutz und Hilfe in gewalttätigen Zusammenhängen • auf einen individuellen Entwicklungsprozess und sein eigenes Lerntempo • zu forschen und zu experimentieren

Anzahl der Gruppen: 
4
Anzahl der Plätze insgesamt: 
80
Davon Plätze für Kinder von 2 - 3 Jahren: 
12
Katholische Kirchengemeinde St. Laurentius
Friedrich-Ebert-Str. 22
42103
Wuppertal
Telefon: 
0202 371330
Über das konkrete Anmeldeverfahren, die Aufnahmekriterien und den nächstmöglichen Aufnahmetermin unserer Kita informieren wir Sie gerne persönlich.