Anzeige der Einrichtungen

Über den Navigationspunkt "Kitas vor Ort" oder über den Button "Ergebnisse anzeigen" gelangen Sie zu der Gesamtliste aller katholischen Kitas im Erzbistum Köln. Die Gesamtliste kann danach über die rechts beschriebenen Filter-Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechend eingeschränkt werden.

Nach und nach sehen Sie dann Ihre fünf zuletzt angesehenen Kitas.

Suchergebnisse filtern

Das Feld "PLZ der Kita" in Kombination mit dem Umkreis-Radius ist die Hauptfilter-Funktion. Wichtig hier: Die PLZ muss vollständig eingegeben werden. Teilangaben mit weniger als 5 Zahlen funktionieren hier nicht. Das Feld "Ihr Wohnort/Ort der Kita“ ist ein zusätzlicher Service. Hier funktionieren auch Teilangaben. Die Eingabe "Berg“ führt z.B. zur Anzeige aller Kitas, die diese Buchstabenfolge im Namen tragen: "Bergheim", "Bergisch-Gladbach" oder „Bergneustadt“.

Sie finden keine Treffer?

Sie klicken auf "Ergebnisse anzeigen" und erhalten keine Treffer?

Bitte kontrollieren Sie noch einmal die gesetzten Parameter. Mögliche Ursache könnte sein, dass das Feld "Name der Kita" noch ausgefüllt ist. Ist die Kombination aus Postleitzahl und Umkreissuche in Ihrem Fall entsprechend? In ländlichen Regionen empfiehlt sich grundsätzlich ein größerer Radius als in (Groß-)städtischen Regionen.

St. Katharina

"Kinder sind etwas Wunderbares-wir sollten versuchen, sie mit dem Herzen zu sehen; jedes so, wie es eben ist!"
Öffnungszeiten: 

Montag - Freitag: 7.30 - 16.30 Uhr

35 Wochenstunden: 7.30 - 14.30 Uhr

45 Wochenstunden: 7.30 - 16.30 Uhr

Bürozeiten: 

Wenn das Büro besetzt ist, haben wir immer ein Ohr für Sie. Für Anmeldungen oder ausführliche Gespräche von nicht betreuten Familien , stehen  wir zur Zeit, auf Grund der aktuellen Pandemie-Entwicklung, nur telefonisch zur Verfügung. Entwicklungsgespräche mit den betreuten Familien finden nach Vereinbarung zu einem festen Termin , unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, in der Kita statt.

  • Maskenpflicht
  • Abstand
  • Hygiene
  • Rückverfolgbarkeit der Kontakte

 

Schließzeiten: 
  • Rosenmontag
  • Pfingstdienstag
  • Brückentage - Freitag n. Christi Himmelfahrt und n. Fronleichnam
  • Sommerbetriebsferien- Letzten 3 Wochen der Schulsommerferien
  • 2 Pädagogische Arbeitstage im Anschluß an die Sommer-Betriebsferien
  • Winterbetriebsferien - Heiligabend bis Neujahr
Alle weiteren Informationen zu dieser Kita: 
Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu dieser Einrichtung. Zunächst stehen hier aktuelle ausgewählte Informationen für Sie zur Verfügung. Über die Tabs können Sie sich die dort hinterlegten Inhalte anzeigen lassen.
Zurzeit sind hier keine News oder Events hinterlegt.

Die barrierefreie Kindertagesstätte wurde nach neusten Empfehlungen im Jahr 2010/11  3- gruppig konzipiert und gebaut und im August 2013 per Anbau um 1 Gruppe erweitert.

Unser Bildungs-, Erziehungs- und Teilhabeauftrag geschieht in gemeinsamer Verantwortung und in Ergänzung zur familiären Erziehung, auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes und des katholischen Glaubens unter Wahrung des Kindeswohls und der Kinderrechte.

Unsere Tageseinrichtung ist ein Spiegel der Gesellschaft und die Kinder, die viele Stunden hier verbringen, begegnen  unterschiedlichen Familienstrukturen, Kulturen, Nationen und Religionen. Im stetigen Austausch mit den Eltern und gegebenenfalls anderen Institutionen sowie durch Beobachtung,  erfassen wir Pädagogen/-innen akute und phasenabhängige Lebenssituationen, greifen diese in Aktivitäten, Aktionen und Projekten auf und dokumentieren die Entwicklung des Kindes. Die folgenden Leitziele sind Grundlage unserer pädagogischen Arbeit:

  • Achtung und Wertschätzung  jeglicher Form menschlichen Lebens,  der individuellen Person und der Familiensituation nach dem Leitbild des Caritasverbandes
  • Schaffung eines Umfeldes, welches allen Kindern gemeinsames Leben, Spiel und Erfahrungslernen bietet und somit Verständnis und Auseinandersetzung untereinander fördert
  • Ganzheitliches Lernen, ausgerichtet auf das Erleben der Kinder, d.h. Vorbereitung auf gegenwärtige und zukünftige Lebenssituationen und Befähigung, diese zu bewältigen
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten anhand der individuellen Stärken und Fähigkeiten
  • Entlastung und Unterstützung der Familien durch Schaffung eines sozialen Netzwerkes
  • Toleranz, Vielfalt und Offenheit im Zusammenleben von unterschiedlichen Menschen als Grundlage für ein Miteinander

Unser Selbstverständnis

Wir verstehen uns als Entwicklungsbegleiter der Kinder und haben den Auftrag jedem einzelnem Kind die Möglichkeit zu geben, seine eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe zu erfahren. Durch kontinuierliche Beobachtung und ständigem Diskurs mit Kindern, Eltern und anderen Erwachsenen werden lebens-geschichtlich bedeutsame Situationen erkannt,analysiert und zur Grundlage für die Gestaltung ganzheitlicher Lernprozesse in einem anregungsreichen Umfeld. Wir arbeiten altersübergreifend, integrativ bzw. inklusiv und interkulturell.

Schwerpunkte:

Inklusion seit 2011 -  „Es ist normal verschieden zu sein!“

U3- Erziehung - 12 Plätze für U3 Kinder

Religionspädagogik - Thematisierung und Begehung von christlichen Festen im Jahreskreis

Natur– und Umweltpädagogik - angeleitetes und freies Experimentieren/Forschen, Waldtage

Bewegung – Gruppeninterne und übergreifende Angebote, Bewegungsbaustellen

Kunst - Jährliche Kunstprojekte mit Vernissagen

Maxikinder– Besondere Projekte 1 Jahr vor Einschulung

 

Team

Zur Zeit arbeiten 14 pädagogische Fachkräfte - Kinderpflegerin, Sozial-und Gesundheitshelferin, Heilerziehungspflegerinnen, Sozialpädagogin, Erzieher_innen, Auszubildende - in der Kita. Zusätzlich werden wir von z.Zt. 1 Ehrenamtlerin in unserer Arbeit unterstützt. Eine Köchin sowie eine hauswirtschaftliche Kraft sorgen sich um Einkauf und Zubereitung des frisch gekochten Mitagessens.

Das Leitbild des Verbandes formuliert den Auftrag und die Basis unserer Arbeit. Diese sind:

 

  • Christlichkeit

Unser fachliches Handeln orientiert sich an christlichen Grundwerten. Wir begegnen Kindern, Eltern und Mitarbeitern mit Annahme, Offenheit und Wertschätzung. Wir thematisieren religiöse Inhalte mit Blick auf die konkrete Situation des Kindes und respektieren die Erfahrungen der Kinder aus anderen religiösen und kulturellen Lebenskreisen. Wir vermitteln den Kindern eine positive Einstellung zum Leben und zu sich selbst. Das Leben Jesu hat für uns Vorbildcharakter, wir thematisieren und begehen christliche Feste im Jahreskreis.

 

  •  Ganzheitlichkeit

Wir richten unseren Blick auf die gesamte Persönlichkeit des Kindes im Kontext seiner individuellen Lebensgeschichte und aktuellen Lebenswirklichkeit. Wir wollen das Kind als ganzen Menschen wahrnehmen und annehmen. Dabei sehen wir nicht nur die Risikofaktoren seiner Entwicklung, sondern stellen seine Kompetenzen und Stärken, sowie familiäre Ressourcen in den Mittelpunkt. Die Normen und Werte des Kindes in seinem sozialen Kontext respektieren wir. Wir bieten dem Kind emotional tragfähige und anregende soziale Beziehungen mit konstanten und verlässlichen Erziehungs- und Förderbedingungen.

 

  •  Fachlichkeit

Unser Bildungs-, Erziehungs- und Teilhabeauftrag geschieht in gemeinsamer Verantwortung und in Ergänzung zur familiären Erziehung, unter Wahrung des Kindeswohles und der Kinderrechte. Die fachlichen Ziele und Grundlagen unserer Arbeit sind in der einrichtungsspezifischen Konzeption festgehalten. Im Rahmen regelmäßiger Qualitätssicherung wird die Konzeption überprüft und gegebenenfalls aktualisiert. Sie richten sich nach gesetzlichen Grundlagen und berücksichtigt gesellschaftliche Veränderungen. Wir arbeiten interdisziplinär und sind in Netzwerken eingebunden. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und fachliche Beratung sind Standard.

 

  •  Wirtschaftlichkeit

Wir wollen mit den vorgegebenen Mitteln ein Höchstmaß an fachlicher Leistung erbringen. Professionelle Leistungen können von uns nur erbracht werden, wenn sie auf Dauer finanzierbar sind. Daraus resultieren Spannungsfelder zwischen dem Bedarf des Klienten, unseren fachlichen Ansprüchen, den gesetzlichen Vorgaben und den finanziellen Gegebenheiten. In diesem Bewusstsein planen wir unseren Etat bedarfsorientiert, flexibel, zukunftsorientiert und bestandssichernd.

Anzahl der Gruppen: 
4
Anzahl der Plätze insgesamt: 
70
Davon Plätze für Kinder bis 2 Jahre: 
6
Davon Plätze für Kinder von 2 - 3 Jahren: 
6
Zusätzliche Informationen: 

Mäusegruppe:  12 Kinder im Alter von 4 Monaten - 3. Lebensjahr

Bibergruppe: 15 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt, davon 4-6 Kinder mit Behinderung

Waschbärengruppe:  22 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Erdmännchengruppe:  21 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.V.
Reifferscheidstr. 2-4
50354
Hürth
Telefon: 
02233 7990-9121
Telefax: 
02233 7990-9837
Über das konkrete Anmeldeverfahren, die Aufnahmekriterien und den nächstmöglichen Aufnahmetermin unserer Kita informieren wir Sie gerne persönlich.
Weitere Informationen: 

Anmeldung bzw. Besichtigung

Leider fallen unsere beliebten persönlichen "Schnuppertermine in Kleingruppen" zur Zeit,  auf Grund der aktuellen Corona-Lage aus. Telefonisch können wir  Ihre konzeptionellen Fragen klären.

Bitte melden Sie Ihren Betreuungsbedarf auch auf jeden Fall über den  Kita-Navigator der Stadt Frechen an.