Anzeige der Einrichtungen

Über den Navigationspunkt "Kitas vor Ort" oder über den Button "Ergebnisse anzeigen" gelangen Sie zu der Gesamtliste aller katholischen Kitas im Erzbistum Köln. Die Gesamtliste kann danach über die rechts beschriebenen Filter-Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechend eingeschränkt werden.

Nach und nach sehen Sie dann Ihre fünf zuletzt angesehenen Kitas.

Suchergebnisse filtern

Das Feld "PLZ der Kita" in Kombination mit dem Umkreis-Radius ist die Hauptfilter-Funktion. Wichtig hier: Die PLZ muss vollständig eingegeben werden. Teilangaben mit weniger als 5 Zahlen funktionieren hier nicht. Das Feld "Ihr Wohnort/Ort der Kita“ ist ein zusätzlicher Service. Hier funktionieren auch Teilangaben. Die Eingabe "Berg“ führt z.B. zur Anzeige aller Kitas, die diese Buchstabenfolge im Namen tragen: "Bergheim", "Bergisch-Gladbach" oder „Bergneustadt“.

Sie finden keine Treffer?

Sie klicken auf "Ergebnisse anzeigen" und erhalten keine Treffer?

Bitte kontrollieren Sie noch einmal die gesetzten Parameter. Mögliche Ursache könnte sein, dass das Feld "Name der Kita" noch ausgefüllt ist. Ist die Kombination aus Postleitzahl und Umkreissuche in Ihrem Fall entsprechend? In ländlichen Regionen empfiehlt sich grundsätzlich ein größerer Radius als in (Groß-)städtischen Regionen.

St. Gertrud

Wir sind nicht alle gleich, aber gleich viel wert.
Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag: 7:30 Uhr - 16:30 Uhr

Schließzeiten: 

3 Wochen in den Sommerferien Weitere Schließungszeiten werden jedes Jahr im Rat der Einrichtung vereinbart und den Eltern zu Beginn des Kindergartenjahres mitgeteilt

Alle weiteren Informationen zu dieser Kita: 
Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu dieser Einrichtung. Zunächst stehen hier aktuelle ausgewählte Informationen für Sie zur Verfügung. Über die Tabs können Sie sich die dort hinterlegten Inhalte anzeigen lassen.
Zurzeit sind hier keine News oder Events hinterlegt.

Bildungsarbeit mit unseren Kindern heißt, …...............

 

 …......eine positive Beziehung durch Wertschätzung und Vertrauen aufzubauen.

….......jedes Kind in seiner Unverwechselbarkeit anzunehmen, seine Bedürfnisse und Interessen zu erkennen, aufzugreifen und zu fördern.

….......ihnen Lernanreize anzubieten, die zum Entdecken, Begreifen und Erforschen anregen. Gleichwertig ist das Schaffen von altersentsprechenden Freiräumen, welche die Kinder individuell füllen können.

 …......sie bei Entscheidungen, die ihr eigenes Leben und das der Gruppe betreffen mit einzubeziehen.

 …......die Kinder dahingehend zu unterstützen, eigene Gefühle und Bedürfnisse auszuleben und sich in andere Menschen hineinversetzen zu können.

….......durch Regeln und Konsequenzen Halt und Orientierung im Alltag zu geben.

….......die Kinder auf dem Weg zur Selbstständigkeit behutsam zu begleiten und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

….......ihnen die Möglichkeit zu geben, den Alltag mit allen Sinnen durch praktisches Wahrnehmen und Tun zu erfahren.

….......ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit „alten“ und „neuen“ Medien zu erproben und sie in ihrer Vielfalt bewusst kennen zu lernen.

….......den Kindern vielseitige Bewegungsmöglichkeiten zu bieten und somit die körperliche und geistige Entwicklung anzuregen.

….......die Kinder zu befähigen, Sprache als Schlüsselkompetenz zu nutzen, da diese sie in den unterschiedlichsten alltäglichen Situationen ein Leben lang begleitet.

….......den Kindern christliche Werte zu vermitteln und sie bei der Suche nach Gottes Spuren in ihrem Leben zu begleiten, so dass sie die Liebe und Nähe Gottes erfahren können.

….......die Kinder beim Auf- und Ausbau ihrer Spielfähigkeit zu unterstützen und sie auf ihrem Weg bis hin zur Schulfähigkeit zu begleiten.

….......die Kinder zu befähigen, Menschen unterschiedlicher Lebensformen anzunehmen und zu respektieren.

….......jede Familie in ihrer Einzigartigkeit anzunehmen, ihre individuellen Bedürfnissen zu sehen und mit den Eltern eine Erziehungspartnerschaft einzugehen.

….......Fragen, Anregungen und Kritik  von Eltern und Kindern einen Raum zu geben und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

…......die pädagogische Arbeit stets zu reflektieren und den gegebenen Situationen anzupassen.

Material zum Download: 
Anzahl der Gruppen: 
5
Anzahl der Plätze insgesamt: 
97
Davon Plätze für Kinder bis 2 Jahre: 
10
Davon Plätze für Kinder von 2 - 3 Jahren: 
18
Kirchengemeindeverband Eller-Lierenfeld
Alt Eller 31
40229
Düsseldorf
Telefon: 
0211 214222
Telefax: 
0211 212460
Über das konkrete Anmeldeverfahren, die Aufnahmekriterien und den nächstmöglichen Aufnahmetermin unserer Kita informieren wir Sie gerne persönlich.
Weitere Informationen: 

Nach der Vormerkung im Kita-Navigator und telefonischer Terminabsprache können Sie Ihr Kind ab September bei uns für das nächste Kindergartenjahr anmelden.

Wir stehen Ihnen dann für Ihre Fragen zur Verfügung und Sie erhalten einen Einblick in unsere Arbeit und die Räumlichkeiten unserer Kindertagesstätte.

Die Kriterien, nach denen über die Aufnahme der Kinder entschieden wird, werden jedes Jahr neu vom Rat der Tageseinrichtung diskutiert und gegebenenfalls überarbeitet.

 

Material zum Download: