Anzeige der Einrichtungen

Über den Navigationspunkt "Kitas vor Ort" oder über den Button "Ergebnisse anzeigen" gelangen Sie zu der Gesamtliste aller katholischen Kitas im Erzbistum Köln. Die Gesamtliste kann danach über die rechts beschriebenen Filter-Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechend eingeschränkt werden.

Nach und nach sehen Sie dann Ihre fünf zuletzt angesehenen Kitas.

Suchergebnisse filtern

Das Feld "PLZ der Kita" in Kombination mit dem Umkreis-Radius ist die Hauptfilter-Funktion. Wichtig hier: Die PLZ muss vollständig eingegeben werden. Teilangaben mit weniger als 5 Zahlen funktionieren hier nicht. Das Feld "Ihr Wohnort/Ort der Kita“ ist ein zusätzlicher Service. Hier funktionieren auch Teilangaben. Die Eingabe "Berg“ führt z.B. zur Anzeige aller Kitas, die diese Buchstabenfolge im Namen tragen: "Bergheim", "Bergisch-Gladbach" oder „Bergneustadt“.

Sie finden keine Treffer?

Sie klicken auf "Ergebnisse anzeigen" und erhalten keine Treffer?

Bitte kontrollieren Sie noch einmal die gesetzten Parameter. Mögliche Ursache könnte sein, dass das Feld "Name der Kita" noch ausgefüllt ist. Ist die Kombination aus Postleitzahl und Umkreissuche in Ihrem Fall entsprechend? In ländlichen Regionen empfiehlt sich grundsätzlich ein größerer Radius als in (Groß-)städtischen Regionen.

St. Georg

Ein Stück des Weges gemeinsam gehen
Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag: 7:30 - 12:30 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr 

Tagesstättenkinder: 7:30 - 16:30 Uhr

Bürozeiten: 

Während der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Schließzeiten: 

- drei Wochen innerhalb der Sommerferien NRW ( in der letzten Hälfte der Ferien)

- zwischen Weihnachten und Neujahr ca. eine Woche

- zwei Konzeptionstage jährlich

- Rosenmontag, Karnevalsfreitag

Alle weiteren Informationen zu dieser Kita: 
Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu dieser Einrichtung. Zunächst stehen hier aktuelle ausgewählte Informationen für Sie zur Verfügung. Über die Tabs können Sie sich die dort hinterlegten Inhalte anzeigen lassen.
Zurzeit sind hier keine News oder Events hinterlegt.

Träger / Historie

  • Katholische Kirchengemeinde St. Joseph und Remigius
  • Pfarrer Karl-Josef Windt/Verwaltungsleitung Hermann Josef Neuß
  • Gründung 1933 im Pfarrheim
  • 1957 Umzug in das jetzige Gebäude
  • 1995 Umbau des jetzigen Gebäudes
  • 2006 Umgestaltung des Außengeländes
  • 2011 Errichtung eines 1. Stockwerkes (U3-Betreuung)
  • 2020 Renovierung des Außengeländes

Katholisches Familienzentrum Rheinbogen
Als Teil des Katholischen Familienzentrums Rheinbogen arbeitet die Einrichtung im Verbund mit insgesamt vier Kindertagesstätten der katholischen Pfarrgemeinde St. Joseph und Remigius:
Katholische Kindertagesstätte St. Remigius, Köln-Sürth / Katholische Kindertagesstätte St. Maternus Köln-Rodenkirchen /
Katholische Kindertagesstätte St. Joseph Köln- Rodenkirchen / Katholische Kindertagesstätte St. Georg Köln-Weiß

Familie ist Zentrum der Gesellschaft. Wir wollen ein lebendiges Zentrum sein, das Familie eine Anlaufstelle bietet für Hilfe und Beratung.Unser Familienzentrum soll ein Ort sein, an dem Familienmitglieder aller Altersstufen Betreuung, Beratung, Bildung und Begegnungsmöglichkeiten finden. Dabei liegt der besondere Schwerpunkt auf der Grundlage unseres christlichen Menschenbildes, das Selbstbestimmung, die Würde und die Einzigartigkeit des Menschen betont.Unser Familienzentrum ist eingebettet in die Sozialstrukturen unserer Umgebung und in das Netzwerk der Pfarrgemeinde St. Joseph und Remigius und soll ein umfangreiches Unterstützungsangebot bieten, das Menschen fördert und darüber hinaus neue Impulse für das Gemeinwesen bildet.

  • Betreuung: Spielgruppen/ Kindertagespflege / Babysitter…
  • Beratung: Elternberatung / Familienberatung / Sozialberatung…
  • Bildung: Elternkurse/Kinderkurse/   Kath. Öffentliche Bücherei / Meditation…
  • Begegnung: Elterncafé / Familienfrühstück/ Singen/ Gemeindebrunch/ Vater-Kind-Tage  …

Aus dem Konzept:

In unserer pädagogischen Arbeit wollen wir jedes Kind mit seinem individuellen Entwicklungsstand so akzeptieren, wie es ist. Wir wollen ihm die Möglichkeit geben, in seinem eigenen Tempo und nach seinem Interesse unser Lernangebot anzunehmen. Wir arbeiten dabei situationsorientiert, das heißt für uns, dass wir großen Wert auf die Beobachtung eines jeden Kindes legen, es in vielen Situationen wahrnehmen und daraus Handlungskonzepte entwickeln, die auch in die Arbeit mit Kleingruppen einfließen.

Wir sind eine Kindertagesstätte in katholischer Trägerschaft, das Leben in diesem gemeinsamen Glauben hat für unser pädagogisches Wirken eine Priorität. Die Feste im kirchlichen Jahreskreis feiern wir gemeinsam. Bestandteil dieser Feiern sind auch Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Bräuchen und Ritualen und an diesen Schnittpunkten des Glaubens auch Gottesdienste in der benachbarten St.Georgskapelle oder der Kirche. Auch im Kita-Alltag sind Gebete als Sprechen mit Gott selbstselbstverständlich. Die Vermittlung und das Praktizieren christlicher Werte –Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Achtung voreinander, Respektierung anderer und derer Eigentum- gehören zu unserem Alltag und unserem Zusammenleben in der Einrichtung.

Es ist für uns wichtig, die sprachlichen Möglichkeiten der Kinder zu entwickeln und intensiv zu fördern. Wir arbeiten bei Bedarf mit externen Experten zusammen und werden durch diese in unserer Arbeit unterstützt.
Vor allem steht im Vordergrund, die Kinder zu beobachten, ihre Ideen aufzugreifen und ihnen Zeit und Raum zu selbst bestimmtem Handeln und Forschen zu bieten. Es herrscht ein positives Arbeitsklima für Kinder und Erwachsene. Es wird Hilfe gegeben, wenn sie gebraucht wird und Freude am Leben und Lernen vermittelt.
 Die Bildungsvereinbarung NRW ist auch für unsere Einrichtung bindend und wird nach unserem pädagogischen Ansatz umgesetzt.

Bildungsbereiche Kita NRW

  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Ökologische Bildung
  • Medien

Team der Kita St. Georg

Unser Team besteht aus besteht aus ausgebildeten Fachkräften.
Die Mitarbeiter(innen) sind grundsätzlich den Gruppen zugeordnet. Ein gruppenübergreifender Einsatz bei entsprechenden Angeboten und Projekten ist obligatorisch und bei Bedarf ist ein Einsatz im Gruppenalltag in einer anderen Gruppe selbstverständlich, z.B. beim Früh- und Spätdienst oder bei Vertretung.Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter  ist schwerpunktmäßig für einen anderen Fachbereich zuständig, etwa weil ihr/sein  Interessensgebiet in diesem Fachbereich liegt oder sie/er eine besondere Aus- oder Weiterbildung in diesem Bereich absolviert hat. Dies bedeutet, dass  Mitarbeiter(innen)  für die Planung und Durchführung von Angeboten in einem bestimmten Bereich zuständig sein können, aber auch das Team in ihrem Fachbereich unterstützen und beraten können.

.Bereiche der pädagogischen Arbeit

  • gruppeninterne Angebote während des Freispiels
  • gruppenübergreifende Angebote
  • individuelle Einzelförderung
  • Aktivitäten im Jahreskreis / im Kirchenjahr
  • altersspezifische Angebote und Aktivitäten
  • Angebote und Aktivitäten im letzten Kita-Jahr
  • Bewegungsangebote
  • Externe Aktionen / Exkursionen
  • Angebote externer Anbieter

Besonderes Angebot für Kinder ab 4 Jahren:

Alterspezifischer Kurs "Musikalische Früherziehung" im Kita-Alltag durch ausgebildete und erfahrene Musikpädagogik intern.

Elternarbeit
Die enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und den pädagogischen Fachkräften ist die Voraussetzung für eine gute pädagogische Arbeit.
Eltern sind Experten in der Familie und die pädagogischen Fachkräfte sind die Experten in der Kindertagesstätte.

 

  • Elterngespräche: tägl. Tür- und Angelgespräche/ regelmäßige Entwicklungsgespräche (jährlich) / Eingewöhnungs- und Abschlussgespräch / jederzeit  Gespräche bei Bedarf
  • Elternabende: jährliche Elternvollversammlung (Wahl des Elternbeirates) / Eltern-Info-Abende zu best. Themen
  • Elternbeirat:wird von der Elternvollversammlung gewählt / regelmäßige Treffen/ Unterstützung der Zusammenarbeit von Elternschaft, Kita-Team und Träger/ wird von der Leitung über wichtige Veränderungen informi

 

Bildungsdokumentation
Die individuelle Förderung eines jeden Kindes wird regelmäßig beobachtet und dokumentiert.

 

  • Dokumentationsmappe „Kompetent beobachten“  Beobachtungsbögen und umfassender Leitfaden zur Bildungsdokumentation. Für Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt
  • Portfolio Dokumentation von Projekten/Angeboten/Aktionen/ erstellten Arbeiten der Kinder
  • Liseb- Beobachtungsbogen zur Sprachentwicklung Entwicklungsschritte Ihres Kindes im Bereich Sprache werden festgehalten und die Erkenntnisse für die  alltagsintegrierte Sprachförderung genutzt.
     

Unser Konzept wurde gemeinsam erarbeitet und kann in der Einrichtung eingesehen werden.

 

Anzahl der Gruppen: 
2
Anzahl der Plätze insgesamt: 
40
Davon Plätze für Kinder von 2 - 3 Jahren: 
8
Katholische Kirchengemeinde St.Joseph und Remigius
Weißerstr. 64
50996
Köln
Telefon: 
0221391715
Telefax: 
0221396884
Über das konkrete Anmeldeverfahren, die Aufnahmekriterien und den nächstmöglichen Aufnahmetermin unserer Kita informieren wir Sie gerne persönlich.
Weitere Informationen: 

Das Anmeldeverfahren ist  für alle vier Kindertagesstätten in der Trägerschaft der katholischen Krchengemeinde St. Joseph und Remigius einheitlich  geregelt.

Für jedes Kind wird ein Anmeldebogen ausgefüllt und in einer der vier Kindertagesstätten abgegeben oder dorthin zugeschickt. In der Regel können die Einrichtungen im Vorfeld besichtigt werden.

Es gibt für alle gültige, einheitliche Anmeldekriterien, die mit Punkten versehen sind. Die Anmeldeliste wird von August bis Dezember des Aufnahmevorjahres gefüllt.

Im Aufnahmejahr findet die Auswahl der aufzunehmenden Kinder durch ein einrichtungsgebundenes Aufnahmegremium, bestehend aus Trägervertretern, Elternvertretern und Erziehervertretern, statt.

Im ersten Schritt werden die aufgenommen Familien informiert, im zweiten Schritt werden den nicht aufgenommenen Eltern die Absagen zugeschickt.

Eine Anmeldung gilt immer nur ein Jahr lang. Sollte man eine Absage erhalten, ist es  unbedingt notwendig eine neue Anmeldung für das Folgejahr auszufüllen und abzugeben.